Neue Regeln für die Müll Entsorgung und Abfuhr in Imperia / Cantalupo

Ein Ausdruck dieser Seite hängt in der Küche

Seit dem 1. Februar 2019 hat Imperia das System "porta-a-porta" eingeführt - im Prinzip, das was in anderen Ländern längst Praxis ist: der Müll, getrennt nach Kategorie, wird ab Haus gemäß einem Kalender abgeholt. Die früher vorhandenen großen Tonnen entlang der Straßen sind nicht mehr vorhanden. Das soll die Einwohner dazu bringen, endlich vernünftig Müll zu trennen. Allerdings gibt es hier einige kleine, aber wichtige Unterschiede und Komplikationen. Deshalb dieser etwas umfangreiche Ratgeber.

Jeder Haushalt hat 5 relativ kleine farbige Mülleimer bekommen

  • Gelb = Plastik und Metall
  • Braun = organischer, kompostierbarer Abfall ("organico" oder "umido" genannt)
  • Grau = nicht- recyclebarer, nicht- kompostierbarer Restmüll ("secco" oder "indifferenziato" genannt => "secco" weist darauf hin, dass hier nur trockenes Material entsorgt werden darf)
  • Grün = Flaschen und Gläser von Marmelade etc.
  • Blau = Papier und Pappe


Sie finden die Behälter bei uns an folgenden Stellen
  • Plastik, Papier, und großer Kompost Behälter stehen in der Kammer neben der Küche
  • Unter der Spüle steht ein kleiner Kompost Behälter und daneben liegen passende kompostierbare Tüten => nicht zu voll werden lassen, das Material ist sehr dünn => zubinden und in den großen Behälter geben, der dann 3xdie Woche nach Kalender raus gestellt wird
  • In der Küche steht unter der Küchen-Bar unsere große Stahl Mülltonne, dort sammeln wir "indifferenziato/secco" in normalen Plastikbeuteln (in der Kammer im Schrank). Ist der Beutel voll, kommt er zugebunden in den grauen Behälter für "secco/indifferenziato"
  • Der graue (indiffernziato) und grüne (vetro) Behälter stehen in dem Heizungs-Anbau
Im Moment ist das Haus mit Müllbeuteln aller Art gut versorgt. Wir bitten Sie aber sicher zu stellen, dass Sie für Nachschub sorgen, so dass niemand ankommen muss und keine Beutel vorfindet. Für "organico/umido" müssen es kompostierbare, dünne Beutel sein, für "indifferenziato/secco" normale. Sie bekommen Rollen davon u.A. bei Conad.

Diese Müllbehälter werden an bestimmten Wochentagen abgeholt
(Kalender hängt an der Abzugshaube)


Dafür müssen sie am Abend Vorher an die Straße raus gestellt werden, nicht einfach nur vor unser Gartentor. Im Laufe des Tages, meist aber in frühen Stunden, werden sie entleert und müssen von dort wieder herein geholt werden.

Es werden von den Müll-Werkern Stechproben gemacht - wenn falscher Müll gefunden wird, wird der Behälter nicht entleert

Was ist besonders zu beachten
  • Tetrapacks (Milch, Sahne, Säfte, usw) werden mit Pappe/Karton entsorgt, dafür muss vorher der Plastik Verschluss entfernt werden (zu Plastik) und der Behälter ausgespült werden.
  • Kassenzettel ("scontrino") und Preis Aufkleber auf Papier-/ Karton Verpackungen kommen in den grauen Behälter für "secco/indifferenziato"
  • Kleine Styropor Verpackungen von Lebensmitteln werden im Plastik Müll entsorgt
  • Weisse Küchenrolle kommt zu "organico", ebenso weisse benutzte Papierservietten. Aber Tempotaschentücher kommen zu "secco indifferenziato"
  • Hochglanz laminierte Pappe (z.B. die Gold-beschichteten kleinen Platten, auf denen Gebäck/Kuchen verpackt wird) kommt zu "secco indifferenziato"
  • Beschichtetes Papier in dem Lebensmittel (Fleisch, Käse, Wurst) verpackt werden, kommen auch zu "secco indifferenziato"
  • Alu- und Plastikfolie von Lebensmitteln kommt, sauber, zum Plastik, aber schmutzig zu "indifferenziato/secco"
  • Flaschenkorken aus Kork kommen zu "organico"
  • Metall- und Plastik Deckel von Flaschen und Gläsern kommen zu Plastik


Alles hier zu listen wäre zu umfangreich. Aber im blauen Sideboard liegt, in der rechten Schublade, ein Büchlein mit Erklärungen, was in welchen Behälter kommt, bzw. nicht getan werden darf. Es enthält ausserdem alphabetisch geordnet die detaillierte Auflistung aller Müll Arten und ihre Zugehörigkeit. Im Bücherregal sind Italienisch-Deutsche Wörterbücher.

Am meisten hilft natürlich Müll Vermeidung: Zum Einkaufen eigene Taschen und Tüten mitnehmen, die vor allem auf dem Markt und bei Gemüsehändlern benutzten Papertüten mehrfach verwenden, auf vorverpackte Lebensmittel / Gemüse verzichten und lieber auf dem Markt, beim Metzger, in kleinen Läden einkaufen. Macht auch mehr Spaß. Beim Einkauf um Papierverpackung bitten: "una busta di carta, per favore", wenn der Händler zu Plastik greift. Wasser bekommt man inzwischen auch in Glasflaschen, es wird sogar geliefert und abgeholt. Wir bekommen unser Wasser von Imperia Drink (Mauro) aus Porto Maurizio in der unteren Via Cascione. Mauro kennt uns und unsere Adresse.

ACHTUNG KOMPLIKATION
Hier nun das Problem für unsere Gäste bei der Abreise

Wenn Sie früh morgens und insbesondere am Wochenende abreisen, können Sie keinen Müllbehälter an der Straße stehen lassen, da unsere Putzfrau nicht unbedingt an diesem Tag kommt, oder der Müll erst am Nachmittag abgeholt wird und nach Ihnen vielleicht erst mal niemand im Haus sein wird, der den Behälter rein holen kann.

Vor allem Kompost Müll (organico) darf auf keinem Fall im Haus bleiben Sie müssen also:
  • Bei Plastik/Metall, Papier, Flaschen/Glas zunächst dafür Sorge tragen, dass nur wenig und sauberes Papier Plastik, Flaschen/Glas in den Behältern zurück bleibt. Das kann dann ohne Problem dort bleiben, bis die Nächsten kommen und sich kümmern können
  • Indiffernziato/secco können Sie in einen zusätzlichen schwarzen Plastik Sack gut verpackt an die Straße raus stellen. Kleben Sie ein Blatt Papier drauf und gut lesbar die Aufschrift: SECCO / INDIFFERENZIATO Fam. MARTIN, CIV. 115 und beschweren sie das Ganze eventuell mit einem Stein
  • Organico/umido müssen Sie leider mitnehmen und entweder an einer Autobahn Raststätte entsorgen (illegal), oder zum Sammelplatz an der Via Artallo/Via Acquarone (am Kreisel unter der Autobahn) bringen. Der hat ab 7.00 Uhr morgens geöffnet.
Das klingt im ersten Anlauf alles etwas kompliziert, ist es aber nicht wirklich - bis auf das Abreise-Problem, das aber im Moment leider anders nicht lösbar ist.

Zu den englischen Seiten

| Impressum
© Richard Martin, Bornstrasse 83 Darmstadt | Phone +49 (0)6151 377 175

Tellatale - Richard Martin's storytelling website